“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Archiv der Veranstaltungen - Jahresthema

Workshop: Ökologie von rechts: Rechtsextreme Ideologien im Natur- und Umweltschutz

14. Aug 2022
Rechtsextreme Gruppierungen und Einzelpersonen engagieren sich im Natur- und Umweltschutz. Sie wehren sich gegen Gentechnik und Atomenergie. Sie plädieren für eine ökologische Landwirtschaft und für eine artgerechte Tierhaltung. Sie sind für die "heimische Biene" und gegen eingeschleppte Neobiota. Die Grenzen zwischen den politischen Lagern scheinen zu verschwimmen, wenn es um sogenannte grüne Themen geht. Viele Forderungen der grünen Braunen decken sich mit denen von (Jugend-) Umweltverbänden und Naturschutzorganisationen. Erst bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass der rechte Natur- und Umweltschutz stets verknüpft ist mit rassistischen, biologistischen und völkischen Ideen – etwa mit den Neu-Rechten-Konzepten vom „Ethnopluralismus" oder der „Umvolkung".
Veranstalter: 
Willi-Eichler-Bildungswerk – Willi-Eichler-Akademie e.V.

Kolonialismus in unserer Stadt - Multiplikator*innen-Ausbildung

15. Jul 2022
Der Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit Ende des 15. Jahrhunderts markiert die historische Etablierung von Rassismus als inhärenten Bestandteil eines globalen Herrschaftssystems. Das Zeitalter des Kolonialismus und die Inbesitznahme außereuropäischer Kontinente durch weiße, europäische Kolonialmächte führte zur Durchsetzung einer Weltwirtschaftsordnung, die von ungleicher Macht- und Ressourcenverteilung zwischen dem sogenannten Globalen Norden und dem sogenannten Globalen Süden bis heute bestimmt wird. Um die Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialgeschichte zu fördern, organisiert das Willi-Eichler Bildungswerk in Kooperation mit dem Integrationshaus e.V.eine Multiplikator*innen-Ausbildung, die aus drei Modulen besteht. Die Schulung richtet sich an Menschen aus der außerschulischen und schulischen Bildungsarbeit, die Lust haben sich (selbstreflexiv) mit dem Thema Kolonialismus und Rassismus auseinanderzusetzen und das Thema „Kolonialismus in unserer Stadt“ in ihrer Bildungsarbeit aufzugreifen. Die Engagierten aus dem In-Haus und dem Willi-Eichler-Bildungswerk verstehen sich als Lernende und freuen sich auf Teilnehmende, die ebenso ihre Perspektiven in die Schulung einbringen.
Veranstalter: 
Willi-Eichler-Bildungswerk – Willi-Eichler-Akademie e.V.

Vortrag: Ökologie von rechts: Rechtsextreme Ideologien im Natur- und Umweltschutz

1. Jul 2022
Rechtsextreme Gruppierungen und Einzelpersonen engagieren sich im Natur- und Umweltschutz. Sie wehren sich gegen Gentechnik und Atomenergie. Sie plädieren für eine ökologische Landwirtschaft und für eine artgerechte Tierhaltung. Sie sind für die "heimische Biene" und gegen eingeschleppte Neobiota. Die Grenzen zwischen den politischen Lagern scheinen zu verschwimmen, wenn es um sogenannte grüne Themen geht. Viele Forderungen der grünen Braunen decken sich mit denen von (Jugend-) Umweltverbänden und Naturschutzorganisationen. Erst bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass der rechte Natur- und Umweltschutz stets verknüpft ist mit rassistischen, biologistischen und völkischen Ideen – etwa mit den Neu-Rechten-Konzepten vom „Ethnopluralismus" oder der „Umvolkung".
Veranstalter: 
Willi-Eichler-Bildungswerk – Willi-Eichler-Akademie e.V.

Antirassismustraining (Grundlagentraining): Selbsterkundungen für mehr Gleichberechtigung

1. Jul 2022 bis 3. Jul 2022
Obwohl unsere Gesellschaft sensibler gegenüber dem Thema Rassismus geworden ist und es eine Diskussion des Problems gibt, herrscht im Allgemeinen noch immer große Unsicherheit darüber, was Rassismus ist und wie ihm begegnet werden kann. Das Grundlagen-Training möchte Menschen die Gelegenheit geben, Rassismus im eigenen Denken und Handeln mit seinen Vorurteilen, Herrschaftsansprüchen und verborgenen Bildern vertiefend zu erkunden.
Veranstaltungsort: 
Schloß Trebnitz - Bildungs- und Begegnungszentrum e.V.
Veranstalter: 
Schloß Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e.V.

66. Bundesweites Gedenkstättenseminar: Fachtagung zu mehr Diversität und Inklusion in Gedenkorten

29. Jun 2022 bis 2. Jul 2022
Diversität, Partizipation und Inklusion stellen gesamtgesellschaftliche Aufgaben dar, die auch die Arbeit in Gedenkstätten beeinflussen und vor neue Herausforderungen stellen. Beim 66. Bundesweiten Gedenkstättenseminar soll ihre Relevanz für die praktische Arbeit überprüft werden. Anhand von Praxiserfahrungen in Gedenkstätten und ähnlich arbeitenden Einrichtungen wie etwa Museen sollen die Möglichkeiten der Einbeziehung und Mitwirkung aller Gruppen von Besuchenden gemeinsam diskutiert werden. Was ist der Anspruch von Gedenkstätten und Dokumentationszentren in Bezug auf Diversität, Partizipation und Inklusion, und werden sie diesem Anspruch gerecht? Wo werden Exklusionsmechanismen wirksam und wie können diese abgebaut werden?
Veranstaltungsort: 
Gustav-Stresemann-Institut
Veranstalter: 
Akademie Vogelsang IP/NS-Dokumentation Vogelsang, Bundeszentrale für politische Bildung, Stiftung Topographie des Terrors

OBJEKTIV BEGRIFFEN, SUBJEKTIV BETROFFEN. Zum Verhältnis von Kategorien und Wahrnehmung bei Antisemitismus und Rassismus

20. Jun 2022 bis 21. Jun 2022
Die Tagung "OBJEKTIV BEGRIFFEN, SUBJEKTIV BETROFFEN. Zum Verhältnis von Kategorien und Wahrnehmung bei Antisemitismus und Rassismus" findet in der Tagungsreihe "Blickwinkel. Antisemitismus- und rassismuskritisches Forum für Bildung und Wissenschaft" statt. Antisemitismus, Rassismus, Islamfeindlichkeit – Migrationsgesellschaft, Konkurrenzen, Bildungsstrategien: Diese Stichworte prägen zunehmend die gesellschaftliche, wissenschaftliche und pädagogische Auseinandersetzung mit Vorurteilen und mit ausgrenzenden Denk- sowie Deutungsmustern. Vielfach schwankt die Diskussion zwischen Eifer und Orientierungslosigkeit, zwischen eindeutigen Positionen und Differenziertheit. Die Tagungsreihe beleuchtet seit 2011 aktuelle Analysen, diskutiert innovative Bildungsansätze und setzt diskurskritische Akzente. Die Veranstaltungsreihe lädt zum Austausch und zur Vernetzung von Wissenschaft und pädagogischer Praxis ein.
Veranstalter: 
Bildungsstätte Anne Frank e.V.

Polyphonic Encounters - Politische Bildung in einer pluralen Gesellschaft weiterentwickeln - Fachtagung des Projektes "Polyphon! Diversität in der politischen Bildung stärken"

2. Jun 2022
Diese Fachtagung bietet die Gelegenheit, sich mit der Weiterentwicklung politischer Bildung in einer heterogenen Gesellschaft auseinanderzusetzen. Dabei geht es um folgende Fragen: Was sind die bisher wenig thematisierten rassismus- und antisemitismuskritischen Leerstellen in Trägerstrukturen und Organisationen der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung? Wie kommen wir von einer häufig reinen Proklamation von mehr Diversität ins tatsächliche diversitätsorientierte Handeln? Warum brauchen wir eine Erinnerungskultur und Bildungsarbeit, die marginalisierte Perspektiven nicht nur als bisher ausgeblendete Besonderheiten versteht, die es zu ergänzen gilt, sondern grundsätzlich auch die dahinterliegenden ungleichen Machtverhältnisse in der (historisch-) politischen Bildung selbst hinterfragt?
Veranstaltungsort: 
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Veranstalter: 
Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V.

Empowerment-Training für Menschen mit Rassismus-Erfahrung – Rassismus erkennen und entgegenwirken

16. Mai 2022 bis 18. Mai 2022
Das Training richtet sich an Menschen mit Rassismuserfahrung. Im Empowerment-Training haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, in einem sicheren Raum über ihre eigenen Erfahrungen in den Austausch zu kommen.
Veranstaltungsort: 
Fabrique im Gängeviertel
Veranstalter: 
Internationale Jugendgemeinschaftsdienste e.V. (ijgd)

Antirassismus-Training - Diskriminierungskritische Zivilgesellschaft gestalten - Einführungsseminar

13. Mai 2022 bis 15. Mai 2022
Rassismus und Diskriminierung sind für viele Menschen in Deutschland Lebensrealität und Alltag. Auch die Zivilgesellschaft und das Engagement müssen inklusiver werden und im Einsatz für Gerechtigkeit und Demokratie diskriminierungskritisch denken. Was kann die Zivilgesellschaft - und jede_r einzelne - tun, um gegen Rassismus und Diskriminierung und für eine gleichberechtigte Teilhabe einzutreten? Um heutige Dynamiken besser verstehen zu können, wirft das Online-Seminar einen Blick auf die Kolonialismus- und Rassismus- Geschichte Deutschlands, bevor aktuelle Bezüge hergestellt werden. Wo findet sich Rassismus heute und wie erleben betroffene Personen ihn in den unterschiedlichsten Lebensbereichen? Was heißt es ganz konkret, antirassistisch zu sein? Im Seminar werden Handlungsoptionen entwickelt, die zum Abbau von Alltags- und strukturellen Rassismen beitragen und inklusive, gesellschaftliche Strukturen in der zivilgesellschaftlichen Arbeit etablieren.
Veranstalter: 
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.

Antisemitismus: Wahrnehmen - Deuten - Handeln Wochenendseminar zum Umgang mit Antisemitismus im pädagogischen Kontext

13. Mai 2022 bis 15. Mai 2022
Das Seminar bietet Raum für eine Auseinandersetzung mit gegenwärtigen Erscheinungsformen von Antisemitismus sowie mit grundlegenden Strukturmerkmalen, um ihn im pädagogischen Alltag auch in seinen subtileren Formen wahrnehmen und deuten zu können.
Veranstaltungsort: 
Georg-von-Vollmar-Akademie
Veranstalter: 
Georg-von-Vollmar-Akademie e.V.

Horizonte politischer Bildung in religiös-konfessioneller Trägerschaft – Selbstverständnis, Aufgaben und Bündnisse in Zeiten des Umbruchs

9. Mai 2022 bis 11. Mai 2022
Die Fachtagung „Horizonte politischer Bildung in religiös-konfessioneller Trägerschaft – Selbstverständnis, Aufgaben und Bündnisse in Zeiten des Umbruchs“ wird von der Teilseiend e. V./Muslimischen Akademie Heidelberg i.G. und der Eugen-Biser-Stiftung sowie in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb durchgeführt. Sie findet im Tagungszentrum Kolpinghaus in München statt und führt einschlägige Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Nähere Informationen zum Programm s. Flyer.
Veranstalter: 
Teilseiend e.V. / Muslimische Akademie Heidelberg i.G.